CareerLunch: Arbeitsalltag und Kultur von Unternehmen kennenlernen

Speziell für Studierende & Young Professionals. Unser Interview mit Simon Hofer, Co-Founder und CEO von CareerLunch.

Die Plattform CareerLunch vernetzt junge Talente mit Unternehmen zum informellen Austausch.

Wir haben mit Simon Hofer, Co-Founder und CEO von CareerLunch, gesprochen.


Für wen ist CareerLunch gedacht und wie funktioniert es genau?

CareerLunch richtet sich insbesondere an Studierende und Young Professionals.

Unsere Plattform careerlunch.com bietet ihnen die Möglichkeit sich informell mit Mitarbeitenden von verschiedensten Unternehmen auszutauschen beim gemeinsamen Kaffee oder Lunch. Die Treffen können sowohl virtuell, wie auch direkt am Arbeitsort des Unternehmens stattfinden.

Für Talente gibt es einen authentischen Einblick in Arbeitsalltag und Unternehmenskultur, die Möglichkeit ihr Netzwerk zu erweitern und die Möglichkeit einen Job zu finden, der super zu ihnen passt.

Für Unternehmen ist es eine Möglichkeit, ihre Firmenkultur nach aussen zu zeigen, spannende Kandidaten und Kandidatinnen kennenzulernen, sowie künftige Talente zu gewinnen.

Dabei automatisiert unsere Webplattform das Matching und die Koordination, so dass für alle Parteien neben dem Treffen kaum Aufwand besteht.

Welche Branchen deckt CareerLunch ab?

Von der Automobilindustrie, Modebranche bis hin zur Strategieberatung kann man bereits eine Vielzahl an Unternehmen kennenlernen. Auch in Sachen Unternehmensgrösse gibt es eine ganze Bandbreite, von schnellwachsenden Startups, traditionsreichen KMUs bis hin zu multinationalen Unternehmen.

Hier sehen wir auch die stärke von CareerLunch, Talente sollen sich über unsere Plattform inspirieren lassen können und herausfinden, was ihnen am Besten liegt.

Welche Tipps und Tricks möchtest du den Bewerbern mitgeben?

Im Bezug auf CareerLunch ist ein aussagekräftiges LinkedIn Profil sehr hilfreich. Da man bei unserer Plattform kein Lebenslauf und kein Motivationsschreiben braucht, kann man sich so positiv hervorheben.

Wenn man dann zu einem informellen Austausch eingeladen wird, zählt bekanntlich auch der erste Eindruck. Dazu gehört pünktlich erscheinen, neugierig sein und sich ein paar Fragen vorab überlegen, die man nicht so einfach mit einer Google Suche herausfindet.

Vielen Dank für das Interview Simon.


Mehr Informationen zu CareerLunch unter https://www.careerlunch.com/.